Endausscheidung für die Teilnahme am Plattdeutschen Lesewettbewerb

Nun wüllt wi wär platt köern!“

Am 17.02. 2016 fand an der Von-Galen-Schule die Endausscheidung für die Teilnahme am 19. Plattdeutschen Lesewettbewerb im Kreis Steinfurt statt. Aufgerufen haben dazu der Kreisheimatbund Steinfurt in Zusammenarbeit mit den Sparkassen im Kreis Steinfurt. Sechs Kinder hatten sich für diesen Wettbewerb qualifiziert – drei Kinder aus dem Standort Langenhorst, drei aus dem Standort Welbergen. Aufgeregt kamen sie mit Familienangehörigen zur Unterstützung zusammen. Zur Einstimmung und außerhalb des Wettbewerbes trug Lynn Kockmann aus der Klasse 2b „Dat Pöggsken“ von Augustin Wibbelt vor. Danach lasen alle Kandidatinnen und Kandidaten einzeln ihren geübten Text vor. Die Jury, alle drei „Fachlüüd“ der plattdeutschen Sprache, waren der ehemalige Schulleiter Bernd Tombült, Josef Stegemann und Ewald Brinkschmidt. Sie hatten nun das schwere Los, die Schulsiegerin oder den Schulsieger zu ermitteln. Den ersten Platz belegte Sophie Meierlammers, den zweiten Platz Lukas Volkery und den dritten Platz Marina Vennenbernd. Doch auch die anderen Teilnehmer Lotta Bos, Uta Vollenbröker und Armin Janning gingen nicht leer aus: Alle Kinder erhielten eine Urkunde und einen Buchpreis. Sophie darf nun am 11. März 2016 am Kreisentscheid im Kreishaus Steinfurt teilnehmen. Wir drücken ihr ganz fest die Daumen!

Foto Plattdeutscher Lesewettbewerb

Die stolzen Kandidaten mit den Fachlüüd

«

»